Marketing-Strategie

Modernes, holistisches Marketing
beschreibt eine Marketingstrategie,
die das Unternehmen als Ganzes
betrachtet.

Die Verflechtung von Strategie - Unser Verständnis von Marketing

Unternehmensstrategie und Markenstrategie sind heute eng miteinander verbunden bzw. sollten sie es sein. Dabei ist die jeweilige Einflussnahme der einen strategischen Ebene auf die andere nicht mehr eindeutig zu identifizieren. Aufgrund eines globalisierten Marktes, zunehmender Sättigung, steigender Transparenz und besserer Vergleichbarkeit durch digitale Kommunikation werden Kunden immer anspruchsvoller und differenzieren Aufgrund von ähnlichen Produkten vermehrt über Marke. Trotzdem bzw. gerade deswegen ist es umso wichtiger, unternehmenseigene Produkte und Dienstleistungen in Gleichklang mit der Unternehmens- und Markenstrategie zu bringen. Darüber hinaus muss sichergestellt werden, dass die mit den Produkten und Leistungen verfolgte Markenpositionierung auch vom Kunden wahrgenommen wird. Deshalb muss die eingeschlagene Strategie sowohl in der Produktentwicklung als auch in der Produktgestaltung berücksichtigt werden. Sie nimmt damit maßgeblichen Einfluss auf das Marketing.

Marketing wird heute als eine Konzeption der Unternehmensführung, Denkrichtung oder Maxime angesehen, bei der im Interesse der Erreichung der Unternehmensziele alle betrieblichen Aktivitäten konsequent auf die gegenwärtigen und künftigen Erfordernisse der Märkte ausgerichtet werden. Das eigene Marktumfeld wird stetig durch Stakeholder und insbesondere durch (potentielle) Kunden und deren sich ändernde Bedürfnisse neu konstituiert. Die permanente Beschäftigung mit dem Kunden und seinen Bedürfnissen ist daher immanent für den Erfolg des Unternehmens. Somit können drei wesentliche Anforderungen an das Marketing gestellt werden:

  1. Identifizierung von Kundenbedürfnissen (Welche Produkte und Leistungen werden Wie beim Wem und Warum gekauft?)
  2. Definition von Zielmarktsegmenten (Gruppierung von Kunden Aufgrund von demographischen, psychologischen, geographischen etc. Faktoren)
  3. Kreation/Identifizierung von Wettbewerbsvorteilen in den Zielsegmenten

Wobei der Marketing Mix und die permanente Arbeit mit und an den »klassischen« 4 Ps für die Identifizierung und Kreation von Wettbewerbsvorteilen entscheiden ist und diese maßgeblich die Unternehmens- bzw. Markenstrategie beeinflussen.

Somit wird aus einer statischen Ableitung von der Unternehmensstrategie hin zur Markenstrategie und zur Marketingstrategie (siehe. Abb. links), ein dynamisches, reziprokes Modell (Abb. rechts), welches, aufgrund des höchst volatilen Umfeldes notwendige stete Evaluierung, Adaptierung und Anpassung erlaubt und ermöglicht. Resultat dieser Vernetzung ist eine Marken- und Marketingorientierte bzw. -zentrierte Unternehmensstrategie und Unternehmensführung.

Marketingstrategie

Grundsätzliche Schritte zur Marketingstrategie

Die Ausgangsbasis und wesentlich für erfolgreiches Marketing ist heutzutage stets eine umfassende Analyse von Kunden- und Marktdaten sowie deren Evaluierung.

Ziele: Welche Ziele will das Marketing mit seiner Strategie erreichen? Wie will das Marketing dazu beitragen, die Unternehmensziele zu erreichen? Dabei gilt: Ziele sollten messbar sein und deren Erreichung mittels KPIs überprüft werden können.

Zielgruppen: Welche Stakeholder und Personas wollen wir mit der Marketingstrategie erreichen und begeistern?

Produkte und Leistungen: Mit welchen Produkten, Leistungen und welchen Botschaften erreichen wir die Zielgruppen?

Instrumente und Kommunikationskanäle: Wie und wo erreicht man die gewünschten Zielgruppen? Auf welchen Content (Videoclips, Blogeinträge, Audiobeiträge etc.) reagieren Zielgruppen auf welchen Kommunikationskanälen am besten?

Wir plädieren für eine datengetriebene Marketingstrategie und helfen Ihnen bei der Umsetzung. #DATA DRIVEN MARKETING

Wenn Sie mehr wissen wollen,
kontaktieren Sie Christoph Seda
unter: +43 699 194 47 723 oder
christoph.seda@brand.wien